Am Irrawaddy - At the Irrawady

Am Irrawaddy, Mandalay 2018

Insgesamt ist der Irrawaddy, auch Irawadi 2170 Kilometer lang und fließt vom Norden des Landes bis zum Golf von Martaban, der zur Andamanensee gehört. Sein längster Quellfluss – der Tarong – entspringt im Regierungsbezirk Nyingchi des Autonomen Gebiets Tibet der Volksrepublik China, im Südosten des Himalaya.

Für Myanmar ist der Strom die wichtigste Lebensader. Das Tiefland bei Mandalay, dass er durchzieht ist fruchtbar und wird vor allem für den Reisanbau genutzt. Etwa 100 Kilometer südwestlich von Mandalay mündet sein größter Zufluss, der Chindwin, ein.

Seine Ufer sind für Myanmar recht dicht besiedelt, was allerdings außer in den Städten entlang des Stromes kaum auffällt. Die Burmesen leben mit, an und auf dem Strom, der einer der wichtigsten Transportwege des Landes ist. Von Mandalay aus kann man mit der Fähre nach Mingun übersetzten, aber auch bis nach Bagan fahren.

 

2 Gedanken zu „Am Irrawaddy, Mandalay 2018&8220;

Was denkst du?/ What do you think?

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.