Wat Saimoan Mueang

Wat Saimoon Mueang, Chiang Mai 2018

Der Wat Saimoon Mueang ist im südöstlichen Teil der Altstadt Chiang Mais gelegen. Der Tempel wurde 1487 während der Regierungszeit Königs Tilokarat errichtet. Bevor der Tempel offiziell den Namen Wat Saimoon Mueang erhielt, wurde er Arambarnpa genannt. Es wurde angenommen, dass dieser Tempel früher eine Wasserstraße vom Doi Suthem Berg im Westen der Stadt war. Außerdem wurde der Boden dieses Gebietes zur Herstellung von Ziegelsteinen für den Bau der inneren Stadtmauer verwendet. Daher wurde dieses Gebiet zu einem Sumpf namens Saimoon Sumpf.

Wat Saimoon Mueang wurde 1907 vom König die Errichtung der Ordinationshalle zugesichert. Der Gründer des Tempels wurde jedoch nicht erwähnt. Es wird angenommen, dass königliche Offiziere diesen Tempel erbauten, da ihre Namen, Khun Pipat und Frau Upapong, am Eingang der heiligen Halle erwähnt werden. Unter dem Hauptbild des Buddha erscheinen auch die Namen des Bildungsministers, Herrn Nanpan und Frau Klangkham, die die Spender des Buddha-Bildes waren. Der Tempel wurde bis in die Gegenwart von Einheimischen und anderen großzügigen Spendern von Generation zu Generation renoviert und gepflegt.

Die Haupt-Buddha-Statue, die 69 Zoll hoch und 48 Zoll breit ist, wird in der Predigerhalle aufbewahrt. Die Legende sagt, dass diese Buddha-Statue vom Norden mit Hilfe von Elefanten und Pferde während der Invasion der burmesischen Armee in Chiangsaen, einer alten Stadt in dieser Region, hierher gebracht wurde. Die Elefanten und die Pferde zogen die Buddha-Statue südwärts und hielten direkt in diesem Bereich an, ohne weiterzugehen, daher wurde die Statue hier seither aufbewahrt.

 

 

Was denkst du?/ What do you think?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.