Hohhot

Stadtansichten Hohhot, Innere Mongolei 2017

Hohhot ist die Hauptstadt des Autonomen Gebietes Innere Mongolei im Norden Chinas. Der Name der Stadt ist mongolisch und bedeutet ‚Blaue Stadt‘. Sie wurde um 1580 von Altan Khan gegründet und wurde später Hauptstadt der chinesischen Provinz Suiyuan. Die Chinesen nannten sie bis 1954 Guisui. Im Laufe ihrer langen Geschichte wurde Hohhot ein wichtiges kulturelles Zentrum der Region. Heute ist sie die wichtigste Stadt in der Inneren Mongolei und Heimat von 36 verschiedenen ethnischen Gruppen, unter anderem von Mongolen, Han-Chinesen, Mandschuren, Hui-Chinesen, Tibetern, Dawoern, Elunchunen, Ewenken und Koreanern.

Touristische Attraktionen in der Stadt sind der Dazhao Kloster, der Fünf-Pagoden-Tempel und der Xilituzhao Palast. Etwas außerhalb der Stadt befinden sich die Graslandschaften Gegentala und Xilamuren, die heute teilweise touristisch erschlossen sind und mit Show-Dörfern das nomadische Leben der Mongolen näher bringen.

 

Was denkst du?/ What do you think?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.