Östlicher Palastgarten - Imperial Palace East Gardens

Östliche Palastgärten, Tokio 2017

Die Östlichen Palastgärten sind ein Teil des inneren Kaiserpalastes in Tokyo und für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Burg Edo war die Residenz des Tokugawa Shogun, der von 1603 bis 1867 Japan regierte. Kaiser Meiji residierte dort von 1868 bis 1888, bevor er in den neu errichteten Kaiserpalast zog. In den Gärten ist keines der Hauptgebäude heute erhalten, aber die Gräben, Mauern, Eingangstore und mehrere Wachhäuser existieren noch.

Auf dem Hügel, wo einst die innersten Gebäude der Burg standen, befindet sich eine weite Rasenfläche und das restliche Fundament des ehemaligen Burgturms. Der Burgturm wurde 1638 als der höchste Burgturm in Japans Geschichte fertiggestellt. Aber nur wenige Jahre später, 1657, wurde es von stadtweiten Bränden zerstört und seitdem nicht wieder aufgebaut.

Anstelle der ehemaligen Gebäude im zweiten Verteidigungskreis am Fuße des Hügels wurde ein schöner Garten im japanischen Stil angelegt. Japanische Gärten sind nicht als Nutzgärten angelegt, sondern um einer Philosophie Ausdruck zu verleihen. Häufige Stilelemente sind dabei Steinen und Moos, ebenso wie Bäume und Wasser. Holprige Wege sollen den Besucher zur aufmerksamen Betrachtung anhalten, durch die asymmetrische Anordnung entstehen unterschiedliche Blickwinkel.

Was denkst du?/ What do you think?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.