Phonsavan

Stadtansichten Phonsavan, Laos 2017

Phonsavan, die Hauptstadt der laotischen Provinz Xieng Khouang, besticht nicht durch seine architektonische Schönheit oder den Charme der verwinkelten Gassen. Die Stadt, welche um die 60.000 Einwohner zählt, ist über die Grenzen von Laos in Südostasien vor allem bekannt für die Nähe zu der Ebene der Tonkrüge.

Die eigentliche Hauptstadt Muang Khoun wurde durch amerikanische Luftangriffe komplett zerstört. Unweit der alten Stadt wurde Mitte der 1970er Jahre Phonsavan errichtet. Es dehnt sich zu beiden Seiten des Flusses Nam Kat aus. Mitten in der Stadt befinden sich Reisfelder. Krankenhaus, Polizeihauptquartier, Kaserne, Oberschule und die meisten Behörden liegen an einer breiten Allee im Süden der Stadt, während sich die meisten Geschäfte, die Märkte und das Postamt in der Hauptstraße im nördlichen Teil der Stadt befinden. Seit 2002 sind alle wichtigen Straßen der Stadt asphaltiert, der Anschluss an das Stromnetz erfolgte 2004.

In Phonsavan kann man auch die Arbeit der MAG (Mines Advisory Group) in Laos beobachten, bzw. deren Erfolge sehen. Die lokalen Bewohner nehmen die von der MAG entschärften Minen- bzw. Bombenteile und verwenden diese beim Bau von Häusern, Zäunen oder als Dekoration. Für Fremde zunächst erschreckend und bizarr wirkend, habe die Anwohner einfach aus der Not eine Tugend gemacht.

 

Kommentar verfassen