Patuxai

Patuxai, Vientiane 2017

Patuxai ist ein Triumphbogen in der laotischen Hauptstadt Vientiane. Der 49 Meter hohe Monumentalbau steht am Ende der Xang-Prachtstraße und wurde in den 1960er Jahren errichtet. Er gehört, neben dem Pha That Luang, zu den wichtigsten Denkmälern der Stadt. Ursprünglich als „Denkmal für die Helden der königlichen Armee“, d.h. für Laos’ Unabhängigkeit von Frankreich errichtet, wurde das Monument nach 1975 mit der Machtübernahme der Pathet Lao für 20 Jahre namenlos. Erst 1995, zum 20. Jahrestag der Machtergreifung, erhielt der Triumphbogen die Widmung „Den Helden des 23. August 1975“.

Bis heute ist der Bau unvollendet, denn bewilligte Mittel wurden anderweitig verwendet. Verwendung fand hier allerdings Zement, den die USA für den Bau eines Flugplatzes im Vietnamkrieg gedacht hatte. Die heutige Nutzung ist ausschließlich touristisch und gegen eine kleine Gebühr ist das Besteigen möglich. Von der oberen Plattform eröffnet sich ein Rundumblick über Vientiane.

Die Decke im Erdgeschoss schmücken Gemälden mit Motiven und Symbolen des laotischen Buddhismus und hinduistischen Einflüssen.  Der dazugehörige Park besteht aus Palmen und Teichen von Lotus-Blüten. Am auffälligsten ist der riesige Brunnen mit Licht und Klang, gestiftet von China.

 

Kommentar verfassen