Östlicher Mebon - Eastern Mebon

Östlicher Mebon, Angkor 2017

Der Östliche Mebon wurde im im Auftrag von Rajendravarman II. erbaut. Das Heiligtum wurde auf einer künstlichen Insel in der Mitte des östlichen Baray errichtet. Der Shiva-Tempel wurde 952 eingeweiht.  Heute ist der Östliche Baray ausgetrocknet und der Inseltempel erhebt sich inmitten der Reisfelder. Er liegt etwa 1,6 Kilometer von Pre Rup entfernt.

Die Anlage besteht aus einer dreistufigen Pyramide und war früher nur per Boot erreichbar. Durch die Anlegestellen war kein Platz für die vorspringenden Flügel des Gopuram, die in den zweiten Mauerring verlegt wurden. Sie sind über Treppen, die von Löwenstatuen bewacht werden, erreichbar. Die Ecken der ersten und zweiten Ebene werden von prachtvollen Elefantenstatuen geziert. Besonders die Türstürze sind im Östlichen Mebon sehenswert.

 

 

Kommentar verfassen