Banteay Kdei

Banteay Kdei, Angkor 2017

Der Name Banteay Kdei, übersetzt Zitadelle der Zellen, bezieht sich vermutlich auf hier vermutete Wohnstätte von Mönchen. Das Bauwerk wurde 1181 von Jayavarman VII. wahrscheinlich auf den Ruinen eines buddhistischen Tempels errichtet. Der Bau ist vermutlich Buddha geweiht.

Der Komplex wird von vier Mauerringen umgeben. Der Äußere wurde später im Bayon-Stil erbaut. Man betritt den Komplex von Osten und folgt zunächst einem langen Weg, der an den Ruinen zweier Gebäude vorbeiführt. Die gesamte Anlage ist der Länge nach ausgerichtet. Zunächst betritt man die Anlage um den Zentralen Prasat. An diese schließt sich die Halle der Tänzerinnen an. Über einen gemauerten Steg gelangt man von durch zum Gopuram und einer Terrasse. Im Zentrum der Anlage verbinden unzählige Gänge und Wege einzelne Räume und Eckpavillionen miteinander.

Banteay Kdei gehört, wie auch Srah Srang, zu den weniger besuchten Sehenswürdigkeiten in Angkor. Ersterer lohnt sich jedoch in jedem Fall, da die Anlage noch recht gut erhalten ist und zahlreiche Schmuckelemente und figürliche Darstellungen bewundert werden können.

Ein Gedanke zu „Banteay Kdei, Angkor 2017

Kommentar verfassen