Pferdemarkt - Horse Market

Pferdemarkt, Beerfelden 2017

Seit 1328 besteht in Beerfelden das Marktrecht. Genau belegen kann man die Märkte der Anfangszeit aber nicht. Historische Quellen belegen erst  zwischen 1840 und 1850 198 Märkte. Dabei wurden laut den Unterlagen 96.570 Stück Vieh aufgetrieben und ein Gesamtumsatz von 1.549.396 Gulden erzielt.

In einer Versammlung am 10.11.1900 wurde die Neugestaltung des Markes beschlossen. Der erste Markt dieser neuen Art fand am 29. Juli 1901 statt, aufgetrieben wurden 230 Pferde und Fohlen, 200 Stück Rindvieh und 35 Schweine. Dies war die Geburtsstunde des Pferdemarktes in seiner heutiger Form. Früher fand der Markt im Innenstadtbereich, mit den Fahrgeschäften an der Martinskirche und dem Viehmarkt am Gasthaus „Zum Schützenhof“ statt. 1958 wurde der Markt letztmals im Stadtzentrum abgehalten und aus verkehrsbedingten Gründen ab 1959 in das Markt- und Sportzentrum Stried verlegt.

Trotz der Erweiterungen des Rahmenprogramms mit Vergnügungen für Jung und Alt, bleibt der Pferdemarkt seinen Wurzeln im bäuerlichen Marktgeschehen treu. Bis heute bildet der Mittelpunkt des Marktes der Pferdemarkt-Montag mit der größten und vielseitigsten Zuchtviehschau Hessens. Jährlich kommen um die 400 Nutztiere zur Ausstellung, neben Rindern, Warm- und Kaltblutpferden, Ponys, Schafen und Ziegen mittlerweile auch Kleintiere wie Kaninchen und Geflügelrassen.

 

Kommentar verfassen