Baochu Pagode - Baochu Pagoda

Baochu Pagode, Hangzhou 2017

Am Edelsteinberg im Norden des Westsees gelegen, ist die Baochu Pagode auch bekannt als die „Baoshu“, „Baosuo“ oder die „Edelstein Pagode“. Sie spiegelt die Leifeng Pagode im Süden des Sees. Die Baochu Pagode wird oft mit einer schlanken Schönheit verglichen, während die Leifeng Pagode ein alter Mönch ist. Sie sind Wahrzeichen und berühmte Sehenswürdigkeiten am Westsee. Darüber hinaus ist ‚Edelsteinberg schwimmt in rosigen Wolken‘ (Precious Stone Hill Floating in Rosy Clouds) als eine der 10 Szenen des Westsees gelistet.

Die Baochu Pagode wurde während der Kaibao-Periode (968-976) in der Nördlichen Song-Dynastie (960-1127) errichtet. Zu dieser Zeit wurde Qian Chu, der König des Wuyue-Königreichs, von der Kaiserin, Zhao Kuangyin, in die Hauptstadt Bianjing (heute Kaifeng) geladen. Er kehrte jedoch für lange nicht mehr ins Reich zurück. In Sorge um ihn, baute sein Onkel Wu Yanshuang den neunstöckigen Turm, um für seine Sicherheit zu beten.

Der Turm wurde sechsmal in der Geschichte umgebaut. Der bestehende siebenstöckige Turm wurde 1932 gebaut. Die gegenwärtige Pagode hat eine sechseckige Struktur mit sieben Stockwerken und ist ungefähr dreißig Meter hoch. Die Baochu Pagode wurde im Mai 2013 als wichtiges historisches und kulturelles Relikt unter staatlichen Schutz gestellt.

Gut zu wissen:

Öffnungszeiten: ganztägig
Eintritt: frei

Kommentar verfassen