Jingci Tempel - Jingci Temple

Jingci Tempel, Hangzhou 2016

Am Fuße des Hügels liegt der Tempel der reinen Barmherzigkeit, Jingci Tempel, der im Jahre 954 von Qian Hongshu erbaut wurde, um den Mönch Yongming, den Gründer des Buddhismus in China, aufzunehmen. Der Tempel hat eine Geschichte von mehr als 1.000 Jahren. Der Tempel wurde zuerst ‚Huiri Yongming Tempel‘ genannt und wurde während der Song Dynastie in Jingci Tempel umbenannt. Er ist bekannt als die ‚Vier Tempel des Westsees‚ zusammen mit dem Lingyin Tempel, Zhaoqing Tempel und Duiyin Tempel.

Das Buddhistische Kloster Jingci war früher so berühmt wie der Lingyin Tempel. Der Tempel hatte eine Halle von 500 Arhats, die erste und einzige in China. Viele bekannte buddhistische Mönche pflegten im Kloster zu bleiben. Die Caodong Sekte, eine ziemlich populäre buddhistische Sekte in Japan, entstand im Jingci-Tempel.

In seiner Geschichte hat der Tempel unter schweren Schäden gelitten. Heute ist ein Teil des Gebäudes repariert worden, darunter das Tor des Tempels mit den beiden Tor-Generälen Heng und Ha, der Schrein von Sakyamuni Buddha, die Hinterhalle und der Belfried. Eine besondere Attraktion des Tempels ist der Holzbrunnen. Ein großes Stück Holz schwimmt auf der Oberfläche des Wassers im Brunnen.

 

Kommentar verfassen