Westsee - West Lake

Westsee, Hangzhou 2016

Der Westsee ist sicherlich die berühmteste Sehenswürdigkeit Hangzhous. Der Westsee ist von Menschen gemacht und wurde von der Liebe der Chinesen zu Gärten für die Erholung erschaffen. Rund um das Ufer befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Vor über 2.000 Jahren war der Westsee noch Teil des Qiantang Flusses. Aufgrund der Boden-Sedimentation der Füße des Wu Berges und Baoshi Berges, die umliegenden Berge an den nördlichen und südlichen Seiten des Sees, bildeten sich allmählich Köpfe. Später verschmolzen diese Sandspione langsam zu einer Bank,
durch die eine Lagune im Westen auftauchte. Das war der alte Westsee der Qing- und Han-Dynastien.

Der See hat heute einen Durchmesser von ca. 3 km und einen Umfang von 15 km. Es gibt drei Dämme oder Brücken über den See und die drei künstliche Inseln namens San Tang Yin Yue (Drei Becken spiegeln den Mond), Huxin Ting (Mittel-See-Pavillon) und Ruan Dunhuanbi (Ruans Hügel, nach dem Gouverneur von Zhejiang im Jahr 1800).

Im Norden lockt die Zerbrochene Brücke und der Schiefe Innenhof, im Süden des Sees ist besonders die Leifeng Pagode zu erwähnen, aber auch das Ostufer hat einige idyllische Szenerien und Tempel zu bieten. Seit 2011 ist der Westsee auf der UNESCO Liste.