Holocaust-Mahnmal - Holocaust Memorial

Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Berlin 2016

Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas, kurz Holocaust-Mahnmal genannt, ist ein Mahnmal für die unter der Herrschaft Hitlers und des Nationalsozialismus im Holocaust ermordeten Juden in der historischen Mitte Berlins. Zwischen 2003 und Frühjahr 2005 wurde das Bauwerk, das durch Betonquader (Stelen) geprägt ist, auf einer rund 19.000 m² großen Fläche in der Nähe des Brandenburger Tors errichtet. Der Entwurf stammt von Peter Eisenman.

Auf der gewellten Grundfläche wurden 2711 zwischen 0,5° und 2° geneigte Stelen in parallelen Reihen aufgestellt. Bei identischem Grundriss weisen die Stelen unterschiedliche Höhen auf, zwischen ebenerdig und 4,7 Meter. Die gleichmäßig 95 Zentimeter breiten Gänge zwischen den Stelen sind für die Besucher voll begehbar, bieten allerdings nicht genügend Platz, um zu zweit nebeneinander zu gehen.

 

Kommentar verfassen