Koh Taen

Die Insel der Flughunde, Koh Taen 2012

Koh Taen ist eine Insel, etwa 15 Kilometer vor dem Festland und fünf Kilometer südlich von Koh Samui im Golf von Thailand. Sie ist Teil des Samui-Archipels, der etwa 60 weitere Inseln umfasst. Nördlich von Koh Taen liegt der Nationalpark Angthong. Koh Taen wird von etwa 20-30 Personen bewohnt.

Die Insel verfügt über mehrere Strände, die zum Schnorcheln geeignet sind. Die Insel ist von Korallenriffen umgeben, die bis in die 1980er Jahre überlebten und sich teilweise von der weit verbreiteten Dynamitfischerei in der Region erholten.

Koh Taen verfügt über einen großen Mangrovenwald an der Südwestküste mit reicher Tierwelt. Monitor-Eidechsen können während eines Spaziergangs durch Koh Taen ziemlich oft gesehen werden. Es gibt noch einen kleinen Tempel in Koh Taen mit einer Süßwasserquelle am Strand.

Den Beinamen Flughundinsel trägt das Eiland wegen seiner großen Flughundpopulation, die sich allabendlich zur Nahrungssuche nach Koh Samui begibt.

 

Kommentar verfassen