Fort Canning Park

Fort Canning Park, Singapur 2010

Dieser vom Hügel Bukit Larangan, was in malaiisch soviel wie verbotener Hügel bedeutet, geprägte Park im Stadtzentrum nahe der Orchard Road hat drei verschiedene Namen: Fort Canning Hill, Gouvernement Hill und Bukit Larangan. Für die Urbevölkerung hatte der Berg eine große religiöse Bedeutung. Sir Stamford Raffles erbaute hier sein Wohnhaus und gründete 1822 den ersten botanischen Garten der Stadt. Das 1862 gegründete, heute nicht mehr erhaltene Fort Canning, dass dem Park einen seiner Namen gab, wurde zum Schutz des Hafens errichtet.

Heute befinden sich im Park neben der Battle Box, einer unterirdischen Bunkeranlage, ein Gewürzgarten, eine Ausgrabungsstätte mit Funden der ersten Besiedlung Singapurs, das Nationalmuseum, die Theaterbühne Fort Canning Zentrum, das Fort Canning Aquarium, ein Asiatischer Skulpturengarten, der älteste chinesische Friedhof der Stadt und das Schwimmbad River Valley Swimming Complex.

Der Park verfügt über mehrer Zugänge, man sollte ihn aber über den Haupteingang mit seinem weißen Steintor im gotischen Stil betreten und dann den verschiedenen Wanderwegen und Lehrpfaden folgen.

 

Ein Gedanke zu „Fort Canning Park, Singapur 2010

Kommentar verfassen