Arabische Straße - Arab Street

Arabische Straße, Singapur 2010

Arab Street bezeichnet nicht nur einen einzelne Strasse, sondern das gesamte arabische Viertel. Araber waren die ersten Händler, die sich in Singapur niederließen. Mit der Zeit vergrößerte sich die Gemeinde zusehends und die Bevölkerung Singapurs gab dem Viertel seinen Namen Arab Street.

Der Name wird dem Stadtteil mehr als gerecht. Beim Betreten der Strassen fühlt man sich sogleich in ein arabisches Land versetzt. Wie auf einem Basar reihen sich in den kleinen Häusern Geschäft an Geschäft. Neben religiösen Gegenstände, Rattan- und Korbwaren, Parfum und Edelsteinschmuck ist das Viertel besonders für seine Textilgeschäfte berühmt. Es werden vorwiegend Chiffon-, Organza- und Seidestoffe, aber auch Batikstoffe aus Indonesien angeboten.

Das Herzstück der Arabische Straße bildet die Masjid Sultan, die mit ihrer goldenen Kuppel weit über das Viertel hinaus zu sehen ist.

Natürlich kann man neben dem alltäglichen Leben auch die kulinarischen Genüsse der arabischen Welt kosten. In zahlreichen Restaurants werden die unterschiedlichsten Speisen zu meist günstigen Preisen angeboten.

 

Kommentar verfassen