In den Chilifeldern - In the Chili Fields

In den Chilifeldern, Buntharik 2010

Der wichtigste Teil der lokalen Wirtschaft des Isaan ist die Landwirtschaft, die mit 22% am Bruttosozialprodukt der Gegend beteiligt ist, während die Landwirtschaft im restlichen Thailand nur 8.5% Anteil am Bruttosozialprodukt hat. Dies zeigt überdeutlich die überragende Bedeutung der Landwirtschaft, weist aber zugleich auch auf das schwerwiegendste Problem des Isaan hin, die einseitige Abhängigkeit von nur einem Wirtschaftszweig.

Angebaut werden sowohl hochwertiger Jasmin-Reis, der allgemein für den Verkauf produziert wird, und Klebereis, der für den eigenen Verbrauch bestimmt ist. Jasmin-Reis ist sicherlich die beste Reissorte weltweit. Er wird besonders auf den trockenen und salzhaltigen Feldern um Surin, Roi Et und Si Sa Ket angebaut. Er kann nur einmal im Jahr geerntet werden, dafür ist aber der Preis höher als bei anderen Reissorten.

Viele Bauern haben inzwischen auf andere Produkte umgestellt, die weniger Wasser benötigen. Hier sind Zuckerrohr, Chili und Maniok zu nennen, auch Gummibäume werden zunehmend angepflanzt. Einige Dörfer haben sich auf die Seidenherstellung spezialisiert.

Ein Gedanke zu „In den Chilifeldern, Buntharik 2010

Kommentar verfassen