Beihai Park

Beihai Park, Peking 2016

Der Beihai Park, westlich der Verbotenen Stadt gelegen, gilt als ein weiteres Meisterstück der chinesischen Gartenkunst. Als Inspiration galten sowohl die Kanäle in Hangzhou und Yangzhou, wie auch die Gärten Suzhous.

Bereits im 11. Jahrhundert wurde der Garten während der Liao Dynastie erbaut, erfuhr aber einige Wandel im Laufe der Zeit. Mehr als die Hälfte der 0,72 km² großen Fläche werden von dem See eingenommen, in dessen Zentrum die Jadeblumeninsel mit der Weißen Pagode liegt.

Seit 1925 ist der Beihai Park der Öffentlichkeit zugänglich und gilt als der beliebteste Park der Pekinger in der Innenstadt. 2013 wurde die Peking Achse mit dem Beihai Park als UNESCO Weltkulturerbe nominiert.

 

Kommentar verfassen