Suzhou

Stadtansichten Suzhou, China 2016

Suzhou ist eine bezirksfreie Stadt im Osten Chinas in der Provinz Jiangsu etwa 100 Kilometer nordwestlich von Shanghai. Die Stadt erstreckt sich auf einer Fläche von 8488 km² und beherbergt 10.465.994 Einwohner (Stand 2010).

Suzhou ist mit über 2.500 Jahren Geschichte eine der ältesten Städte im Jangtsekiang-Becken. Die Gegend ist die Wiege der Wu-Kultur. Im Jahr 514 v. Chr., während der ‚Frühling-und-Herbst-Periode‘, wurde Suzhou als ‚Große Stadt von Helu‘ durch den legendären König Helu von Wu gegründet.

Marco Polo hat die Stadt im Jahr 1276 nach eigenen Angaben besucht und als großartig empfunden. Bekannt auch als die Seidenhauptstadt des damaligen Kaiserreich Chinas ist Suzhou seit dem 14. Jahrhundert bis heute führend in der Seidenproduktion.

Durchzogen von Kanälen erinnert die Stadt stark an Venedig und wird daher auch Venedig des Ostens genannt. Zudem gilt Suzhou als die Stadt der Gärten. Hier findet man mit dem Garten des Bescheidenen Beamten und dem Liu-Garten zwei der vier berühmtesten Gärten Chinas.

 

Kommentar verfassen