Longmen Grotten, Luoyang 2016

Die Longmen-Grotten, auch Drachen-Tor-Grotten genannt, liegen etwa 13 Kilometer südlich der alten Hauptstadt Luoyang am Fluss Yi und zählen zu den vier berühmtesten buddhistischen Grotten Chinas.

In 1350 Grotten, 750 Nischen und 40 Pagoden befinden sich auf nur 1 km Länge 110.000 Statuen und 2800 Inschriften. Der Bau der Grotten begann 493 unter der Nördlichen Wei-Dynastie und dauerte ca. 400 Jahre. Die größte Statue ist der 17,14 Meter hohe Buddha Vairocana und die kleinste Mikrogravur-Buddhafigur ist nur 2 Zentimeter hoch.

Die meisten Grotten befinden sich am westlichen Steilufer des Flusses Yi. Am östlichen Ufer wurde um die letzte Jahrtausendwende der Xiangshan-Tempel rekonstruiert.

Die Longmen Grotten wurden 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Kommentar verfassen